Ressourcen

|

Juli 23, 2021

5 Gründe für die Einbindung von Visual Components in Ihren Unterricht

Möchten Sie die Seminare Ihrer Studenten noch interessanter gestalten? Erfahren Sie, wie die 3D-Simulationssoftware Visual Components helfen kann.

In diesem Artikel werden wir folgende fünf Gründe behandeln:

  • Besichtigen Sie Ihr Werk virtuell
  • Machen Sie sich mit Roboter- und Maschinenmarken vertraut
  • Wecken Sie die Kreativität Ihrer Studenten
  • Unterstützen und fördern Sie Gruppenarbeiten

Diesen Artikel teilen

Visual Components lehren oder nicht? Welch dumme Frage. 

Wir nennen 5 Gründe, warum Sie sich gleich das EDU-PAKET von Visual Components ansehen sollten. 

1. Besuchen Sie Ihre Fabrik virtuell

Für viele Studenten ist die Industrie 4.0 etwas völlig Neues. Die Theorie zu verschiedenen Prozessen zu erlernen, kann für Studenten eine Herausforderung darstellen, da sie die Prozesse nicht immer in der Praxis wahrnehmen und das große Ganze nicht sehen. Wie aber können Sie Ihren Studenten eine Fabrik zeigen, ohne dass sie persönlich vor Ort sein müssen? Lassen Sie Ihre Studenten die vollständige Immersion in Simulation erleben. Möglich ist das mit Interactive VR in Visual Components. Setzen Sie eine VR-Brille auf, damit Ihre Studenten durch die von ihnen erstellten Layouts gehen und mit den simulierten Anlagen interagieren können. So können sie die Leistung und die Beziehung zwischen verschiedenen Systemkomponenten sehen, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten anhand des Simulationsfeedbacks ausbauen und notwendige Fertigkeiten üben, ohne sich Gefahren auszusetzen.

2. Machen Sie sich mit Roboter- und Maschinenmarken vertraut

In Visual Components können sich Studenten mit den verschiedenen Roboter- und Maschinenmarken vertraut machen, während sie im Simulationstool arbeiten. Durch die Auswahl der Gerätschaften basierend auf statistischen Daten können sie Layouts von der Produktzuführung bis zur Lieferung erstellen und gleichzeitig verstehen, welche Engpässe das Layout verursachen kann und welche Änderungen in der Fabrik vorzunehmen sind. Testen Sie mit OPC UA sowie über die Anbindung von WinMod und SIMIT verschiedene SPS oder andere Hardware.

Lernen dreht sich nicht mehr nur um abstrakte theoretische Konzepte.

3. Wecken Sie die Kreativität der Studenten 

Übung macht den Meister. 

Für manche Studenten kann schon die Layoutgestaltung in der neuen Software eine Herausforderung darstellen, ganz zu schweigen von Änderungen an mehreren Szenarien oder gar eine Neugestaltung. Oft hindert unnötig komplexe Software Studenten daran, neue Ideen zu realisieren und sie ihren Kommilitonen zu präsentieren.  

Dank der intuitiven Benutzeroberfläche von Visual Components und dem großen eCatalog mit Komponenten können Studenten schnell unterschiedliche Szenarien erstellen. Darüber hinaus haben sie in dieser Plattform die Möglichkeit, ihre Kreativität beim Entwerfen verschiedener Fertigungssysteme auszuleben. 

4. Arbeiten in Gruppen leicht gemacht 

Das Arbeiten in Gruppen ist ein wesentlicher Bestandteil des studentischen Lernens. 

Studenten lernen, wie man zusammenarbeitet und Aufgaben gemeinsam löst. So werden sie auf das echte Arbeitsleben vorbereitet, in dem mehrere gleichzeitig an einem Projekt arbeiten. Um Ideen wirkungsvoll zu kommunizieren, ist ein gutes Tool für die Zusammenarbeit erforderlich. Einer der wichtigen Vorteile von Visual Components ist die Möglichkeit des Live-Streaming einer Simulation von Visual Components Premium nach Visual Components Experience. Mit der kostenlosen VC Experience-App können Sie von jedem Gerät aus auf die Simulation zugreifen, sie anzeigen und zusammenarbeiten.

Infolge unserer jüngsten Zusammenarbeit mit VR-ON sind nun auch echte 3D-Konferenzen mit Visual Components möglich. Die Teilnehmer können im Rahmen einer Simulationssitzung Projekte von jedem Ort der Welt aus in Echtzeit erörtern, ändern und abschließen.

5. Schnelle Eingewöhnung mit Lernpfaden in Visual Components Academy

Die Simulationssoftware wird im Studium oftmals für praktische Aufgaben genutzt. Studenten erhalten eine erste Einführung in die Software, lernen dann aber selbstständig weiter.  Wir wissen, wie schwierig es ist, sich auf diese Art und Weise mit neuer Software vertraut zu machen, und deshalb haben wir die Visual Components Academy ins Leben gerufen. Studenten können den gewünschten Lernpfad auswählen und den Tutorials folgen, um sich Kenntnisse vom Anfänger- bis zum Fortgeschrittenen-Niveau anzueignen. 

Mit der Visual Components Academy können Sie sicher sein, dass Ihre Studenten optimal unterstützt werden.

Fordern Sie Ihre Persönliche Vorführung von Visual Components über das Web an!

Füllen Sie einfach das folgende Kontaktformular aus. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen Termin für eine persönliche Vorführung über das Web zu vereinbaren.



Zum Weiterlesen