Ressourcen

|

März 22, 2022

Visual Components Simulations im NVIDIA Omniverse, eine kollaborative Lösung für industrielle Simulation für Hersteller – Fall: Lotus Technology

Die Zusammenarbeit zwischen den drei Unternehmen zeigt eindrucksvoll, wie realistische Simulationen mit naturgetreuen Visualisierungen und digitalen Zwillingen eine effizientere Planung von Fertigungssystemen ermöglichen.

Der Visual Components Omniverse Connector ist ein Plug-in für die Plattform und vereinfacht die beidseitige Kommunikation zwischen Visual Components und Omniverse.

Demnächst!

Diesen Artikel teilen

Introducing VC - NVIDIA Omniverse

Die Fertigungsindustrie hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und nutzt mittlerweile intelligentere Produktionsverfahren und neue Technologien. Wir beobachten eine schrittweise Verlagerung von Industrie 4.0 zur durch digitale Technologie geprägten Industrie 5.0 mit einem Schwerpunkt auf Fernsteuerung der Produktion. Daher benötigt die Fertigungsindustrie Lösungen, mithilfe derer sie mit internen und externen Interessenvertretern besser zusammenarbeiten und schneller auf Veränderungen reagieren können. Mit dem Visual Components Connector für NVIDIA Omniverse hat die Fertigungsindustrie Zugang zu einer einzigartigen virtuellen Umgebung, die nicht nur die Simulation des Produktionsablaufs, sondern auch die Nachbildung des Systems mit naturgetreuen Visualisierungen und physikalischen Eigenschaften ermöglicht.

Dieses Video kann nicht korrekt wiedergegeben werden ohne alle notwedingen Cookies zu akzeptieren. Youtube verwendet folgende 3 Cookies für Marketingzwecke: VISITOR_INFO1_LIVE,CONSENT,YSC

Was bedeutet diese Zusammenarbeit für die Fertigungsindustrie?

Der Visual Components Connector für NVIDIA Omniverse stattet Hersteller und Systemintegratoren mit einem ganzheitlichen Sortiment an Hilfsmitteln aus. Damit können sie ihre Produktionsanlagen für digitale Zwillinge konzipieren, virtuelle Fabriken erstellen und anhand von Simulationsstudien die Leistung messen und optimieren. Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit funktions- und standortübergreifender Teams an Projekten verbessert, da die Kommunikation vereinfacht und die Projektabwicklung beschleunigt wird.

Wie funktioniert der Omniverse Connector?

Der Visual Components Omniverse Connector ist ein Plug-in für die Plattform und vereinfacht die beidseitige Kommunikation zwischen Visual Components und Omniverse. Kurz gesagt heißt das, dass alle in Visual Components vorgenommenen Änderungen am Layout direkt in Echtzeit in Omniverse übernommen werden und umgekehrt. Damit müssen Dateien nach Iterationen oder Änderungen nicht mehr ständig hin- und herkopiert werden.

Lotus Technology: Optimierung der Werkzeugkonstruktion und Zusammenarbeit mit Visual Components und Omniverse

Lotus ist eine Sportwagenmarke der Spitzenklasse und derzeit im Besitz des chinesischen, international tätigen Automobilherstellers Zhejiang Geely Holding Group Co. Das Unternehmen nutzt die Simulationslösungen von Visual Components bereits für die Planung seiner Produktionssysteme mit benutzerfreundlichen Funktionen für die Layoutkonfiguration und Roboterprogrammierung.

Das Lotus-SD Digital Werksteam konnte seine Werkzeugkonstruktion für das Lotus Lambda-Modell mit Visual Components um 20 % beschleunigen. Mit Omniverse hat das Lotus SD-Digital Werksteam die Weichen für große Chancen gestellt, die durch die Digitalisierung der Automobilproduktion geschaffen werden. Den Anfang machte dabei Lotus Technology.

Das Lotus SD-Digital Team nutzt Omniverse, um seinen Endkunden ein einzigartiges Angebot bereitzustellen: sie erhalten über eine App virtuellen Zugang zu den Produktionsanlagen und können Bestellungen in der Produktion sehen. Dies sind einige der bahnbrechenden Schritte auf dem Weg zur Erstellung digitaler Zwillinge.

Mikko Urho, CEO von Visual Components, äußerte sich folgendermaßen zu dieser Zusammenarbeit:

NVIDIA Omniverse ist eine hochmoderne Plattform für Zusammenarbeit, und wir freuen uns, einen wesentlichen Beitrag zu den Vorteilen zu leisten, die sie Lotus Technology und seinen Kunden bieten kann. Für uns bietet sich damit eine fantastische Chance, neue Türen zu öffnen, die uns bislang verschlossen waren. Gleichzeitig bieten wir mit unserer Simulationssoftware eine höhere Effizienz und umfassendere Optimierungsmöglichkeiten.

Mike Geyer, Leiter, Industrieprodukte für die Fertigung, im Omniverse-Team bei NVIDIA, gewährte Einblicke in das Potenzial dieser Kooperation:

„Da Visual Components nun das Omniverse-Ökosystem verstärkt, ist es für Unternehmen leicht, digitale Zwillinge zu entwickeln, um schnell Modelle ihrer Werke, Lager und Produktionseinrichtungen zu erstellen. Die Verbindung der intelligenten Inhaltsbibliothek von Visual Components mit den Simulations-, KI- und Zusammenarbeitsfunktionen von Omniverse schafft eine Expressroute für Unternehmen, die digitale Zwillinge erstellen möchten. Die Arbeit von Lotus Technology ist ein tolles Beispiel für diese kombinierte Leistung.

In den nächsten Wochen werden wir weitere Einzelheiten dazu bekanntgeben. Bitte besuchen Sie in der Zwischenzeit die Website von NVIDIA Omniverse, um mehr über NVIDIA Omniverse zu erfahren.

Fordern Sie Ihre Persönliche Vorführung von Visual Components über das Web an!

Füllen Sie einfach das folgende Kontaktformular aus. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen Termin für eine persönliche Vorführung über das Web zu vereinbaren.