Wir präsentieren Visual Components 4.3

Diese Hauptversion sorgt mit spannenden neuen Funktionen und bedeutenden Verbesserungen für eine optimierte Simulationsleistung für Benutzer. Besonders freuen wir uns über die Einführung des Baugruppen-Editors, eines visuellen Workflows zum Definieren und Verwalten der Produktbaugruppen für Ihre Fertigungsanwendungen, sowie über die neuen Konnektivitätsfunktionen.

Blog | Januar 21, 2021

In folgendem Video präsentieren wir, was es Neues in Visual Components 4.3 gibt!

DAS IST NEU

Visuelle Baugruppenverwaltung

Definieren und bearbeiten Sie Produktbaugruppen mithilfe vereinfachter und visueller Workflows unter Verwendung eines Prozessmodellierungsrahmens. Die neue logische Schnittstelle unterstützt eine einfachere Kommunikation und Zusammenarbeit von Baugruppenstrukturen.

Optimierte virtuelle Inbetriebnahme

Mithilfe der neuen Konnektivitäts-Plugins für das WinMOD- und SIMIT-System können Sie Ihre Simulationen durch Verbindung mit mehreren herstellerspezifischen physikalischen und virtuellen Steuerungen validieren. Darüber hinaus unterstützt diese Version die Konnektivität und den Postprozessor für den Stäubli CS9-Controller. Diese Konnektivitätsfunktionen unterstützen mehr virtuelle Inbetriebnahmemöglichkeiten mit Visual Components.

Vereinfacht

Ändern und verwalten Sie Ihre Prozesssimulationen mit benutzerfreundlichen Prozessmodellierungswerkzeugen. Authentischere Prozesssimulationen mit verbesserter Funktionalität der Ressourcen und verschiedenen anderen Verbesserungen.

Vereinfachte Modellierungsaufgaben

Konvertieren Sie Ihre Geometrien mit neuen Modellierungsverbesserungen schneller in simulationsfähige Komponenten. Importieren Sie die CAD-Daten mit Baugruppenstrukturen. Mithilfe einfacher Assistenten modellieren und klonen Sie die Geometrien schnell zur Skalierung Ihrer Entwürfe.

NEUE FUNKTIONEN

 

Baugruppen-Editor

Mit dem Baugruppen-Editor können Sie die Baugruppenentwürfe verwalten, wie sie gestapelt/entstapelt werden und wie sie sich während der Layoutsimulationen entwickeln. In einem neuen 3D-Arbeitsbereich verwalten Sie die Baugruppen und sehen alle Änderungen sofort in der Vorschau. Die neue Benutzeroberfläche mit hierarchischer Baugruppenstruktur verbessert das Verständnis und die Kommunikation von Produktbaugruppen. Prozessen werden neue Anweisungen und Befehle hinzugefügt, die die Funktionalität der Baugruppen unterstützen.

WinMOD und SIMIT

Neue Konnektivitäts-Plugins ermöglichen die Kommunikation mit mehreren physikalischen und virtuellen Automatisierungssystemen. Simulieren Sie Ihre Layouts in Visual Components und testen Sie die Prozesse anschließend mit Controllern durch Verbindung mit Echtzeit-Verhaltenssimulationssoftware – WinMOD und SIMIT. Verifizieren Sie Ihre SPS-Programme und Roboterkinematik durch Verbindung mit vielen herstellerspezifischen Controllern und nutzen Sie Visual Components für virtuelle Inbetriebnahmeprojekte.

SIMIT-Konnektivität ebnet den Weg für eine Verbindung mit der gesamten Bandbreite an Siemens-Automatisierungssystemen, darunter PLCSIM Advanced, PLCSIM, Virtual Controller, SIMIT UNIT und SPS.

Optimierte Prozessmodellierung

Eine Reihe neu hinzugefügter Werkzeuge dienen der Vereinfachung der Prozessmodellierung sowie der Unterstützung bei der schnellen Bearbeitung der Prozesse und des Verhaltens der Prozessabläufe. Mithilfe der automatischen Verknüpfung können Sie alle fehlenden Produktionsabläufe definieren. Mit diesen nützlichen Werkzeugen in der Registerkarte „Process“ (Prozess) kann eine beliebige Anzahl von Abläufen gelöscht und neu definiert werden. Transportsteuerungen sind nicht ressourcenspezifisch. Jede Ressource kann einem anderen Transportnetz bzw. neu zugewiesen werden.

Neues zu PM-Ressourcen

Die Funktionalität von Prozessmodellierungsressourcen wie fahrerlosen Transportfahrzeugen, Robotern und Bedienern wird in mehrerlei Hinsicht optimiert. Hier sind einige der praktischsten Anwendungsfälle aufgeführt:

Multi-transporting
Die Ressourcen können mehrere Produkte gleichzeitig transportieren.

Bestückungs-/Entlade-Assist
Ressourcen können Material von/zu anderen Ressourcen oder Prozessen bestücken und entladen.

Ressourcen reservieren
Ressourcen können konkreten Aufgaben zugewiesen werden.

Optimierte Pfade
Die Ressourcen können sich auf Pfaden mit Eigenschaften wie geschwindigkeitsbegrenzten Zonen, kapazitätsbegrenzten Regionen und uni- oder multidirektionalen Pfaden bewegen.

Statische und dynamische Hindernisumgehung
Ressourcen können Hindernissen ausweichen, während sie in Bewegung sind. Zudem können „No-Go“-Bereiche innerhalb der Layouts definiert werden.

CAD-Geometrie importieren

Importieren und organisieren Sie CAD-Geometrien mit der Baugruppenstruktur, die nicht nur die Baugruppe, sondern auch deren Unterbaugruppe und die Teile beinhaltet. CAD-Baugruppen können zur Beschleunigung der Layoutgestaltung direkt nach dem Importieren in mehrere Komponenten oder Verknüpfungen aufgeteilt werden.

Optimierte Assistenten

Der Modellierungsoberfläche wurden weitere Assistenten hinzugefügt. Der Maschinenmodellierungsassistent hilft Ihnen, Ihre statischen CAD-Geometrien zum Leben zu erwecken, indem er sie schnell in simulationsfähige Komponenten umwandelt. Neu ist auch das Klonwerkzeug, das Modelle in linearen und winkligen Mustern mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche repliziert.

Anzahl Dreiecke & konvexe Hülle

Bestimmen Sie die schweren CAD-Komponenten und reduzieren Sie deren Größe mit den Geometriewerkzeugen „Triangle Count“ (Anzahl Dreiecke) und „Convex Hull“ (Konvexe Hülle) in der Modellierungsoberfläche. Mithilfe dieser Werkzeuge lässt sich die Simulationsleistung von großen Anwendungen optimieren.

Roboterwerkzeuge

Importieren und exportieren Sie ein Roboterprogramm aus XML-Daten. Darüber hinaus können Sie die Erkennung des Fassvolumens der Roboter vor der Programmierung der Roboter visualisieren, um sicherzustellen, dass der Roboter während der Simulation mit den richtigen Komponenten interagiert. Diese beiden Werkzeuge sind für Robotik-Anwendungsfälle recht praktisch.

Aspekt Programmierung

Es stehen verschiedene vordefinierte Elemente zur Verfügung, um benutzerdefinierte Eigenschaften zu definieren und Benutzer bei Programmieraufgaben zu unterstützen. Eine weitere nützliche Ergänzung ist die Möglichkeit, Meldungen im Ausgabefeld zu generieren, die bei der schnellen Fehlersuche helfen.

 

Sonstige Verbesserungen

Wir haben die Benutzerfreundlichkeit und die Leistung in der Version 4.3 in mehrerlei Hinsicht verbessert. Weitere Informationen dazu sind in den Releasenotes nachzulesen.

Kunden mit einem gültigen Wartungsvertrag können ein kostenloses Versionsupgrade beantragen: Hier geht’s zur registrierung.

Laden sie sich die neuesten Produktversionen der Visual Components Software Familie, hier geht’s zur registrierung.

Share this article